Abruzzen Gran Sasso

12.6. – 18.6.2022
 
Unterwegs im Naturpark des Gran Sasso in den Abruzzen (Mittelitalien), mit Besteigung seines höchsten Gipfels, des Gran Sass0 (2912m), der ganze Landstriche dominiert. Wer den Gran Sasso-Nationalpark im Herzen der Abruzzen durchstreift, wird womöglich als anderer Mensch wieder zurück kommen. Eine lebendige Landschaft, geprägt durch interessante Karstformationen, berührt, verzaubert und begeistert.
 
 

Cottische Westalpen

7.8. – 12.8.2022
 
Die Cottischen Alpen sind eine Gebirgsgruppe im Grenzgebiet zwischen Italien und Frankreich. Diese Mehrtagestour führt in das Naturschutzgebiet des Monviso, in die Nähe der italienisch-französischen Grenze. Die markante Gipfelpyramide, auch ‚Re di Pietra‘ genannt, ist mit ihren 3841 Metern die höchste Erhebung und das Wahrzeichen der Cottischen Alpen und ohne zu übertreiben eines der markantesten Bergmassive der gesamten Westalpen!
 
 

Fleimstaler Alpen (Lagorai)

24.7. – 30.7.2022
28.8. – 3.9.2022
 
Trentino und die Dolomiten – ein Erlebnis mit Suchtpotenzial. Prachtvolle Felsriesen und wunderschöne Almwiesen im Wechsel mit Bergwäldern und Bergseen begleiten uns auf dieser Tour. Ein majestätisches Alpenpanorama, mit Gipfeln, die sich am Horizont eindrucksvoll abzeichnen. Die Lagorai, eines der letzten intakten Alpengebiete, zählt zu den schönsten im östlichen Trentino.
 
 

Grajische Westalpen

21.8. – 26.8.2022
 
Die Grajischen Alpen sind eine Gebirgsgruppe der Westalpen. Anteil haben Italien mit den Regionen Piemont und Aostatal sowie Frankreich mit der Region Auvergne-Rhone-Alpes. Die Grajischen Alpen befinden sich im südlichen Teil der Westalpen. Der höchste Berg, der unumstritten in den Grajischen Alpen liegt, ist der Gran Paradiso, 4061 m. Südlich schließen sich die Cottischen Alpen an. Wahrlich eine Reise wert!
 
 

Ligurische Westalpen

31.7. – 5.8.2022
 
Die hier angebotene Streckenführung führt Sie in den ‚Parco Nazionale del Marguareis‘. In sechs Tagen durchwandern wir die Ligurischen Alpen um den Gebirgsstock des Marguareis (2651 m) bzw. Monte Cassino, der höchsten Erhebung der Ligurischen Alpen. Die durch Karst- und Erosionserscheinungen geprägte Region ist u.a. für ihre vielen unterirdischen Höhlen und Gänge berühmt und ein wahres Eldorado für Speleologen.
 
 

↓ Ab 2023 im Programm

Tour der Giganten

Die Alta Via Nr. 1 wird auch Höhenweg der Riesen genannt. Er führt durch eine Landschaft von unvergleichlicher Schönheit am Fuße der höchsten Gipfel Europas – darunter der Monte Rosa, der Monte Cervino und der Monte Bianco. Neben der atemberaubenden Alpenlandschaft, über der die formschöne Pyramide des Matterhorns thront, ist bei dieser Tour auch die für das Leben auf den Almen typische bäuerliche Architektur interessant.

 

Tour der Naturschönheiten 

Die Alta Via Nr. 2 führt größtenteils durch das Gebiet des Nationalparks Gran Paradiso und des Regionalparks Mont Avic. Er ist von großem landschaftlichem und botanischem Interesse. Doch kommt, wer auf dieser Strecke wandert, nicht nur an eindrucksvollen und unberührten Landschaften mit seltenen Alpentieren und -pflanzen vorbei, sondern auch an bewohnten Gebieten. Diese geben Aufschluss über die Traditionen und die Handwerkskunst im Aostatal und bieten darüber hinaus regionaltypische Delikatessen zur Verkostung an.